Natur

Umwelt

Menschen

Weltnaturerbe Grumsin

Reisen

Kontakt

nature-press




presse-dienst


Willkommen bei den Themen zur Natur!

Hier erwarten Sie spannende Reportagen, woelfe uckermark sie sind zurückdie sie nicht nur an zauberhafte Plätze der Uckermark entführen. Deren landschaftliche Vielfalt mit trockenen Sandflächen, nassen Mooren, Seen und hügeligen Endmoränen auf engem Raum ist wohl einmalig in Deutschland. Heimat von Seeadler, Kranich, Biber, Sumpfschildkröte oder Rohrdommel, Schwarzstörchen, Himmelsziegen, Bienenwölfen...



Wehrhafte Weltbürgerin

Die vitale Brennessel ernährt Landkärtchen, Admirale und Pfauenaugen. Feinschmecker schätzen ihre delikate Note in Salaten, Chips oder Gemüsen. Ihre Fasern werden zu samtweichen Gewändern verwoben und Gärtner wissen längst von ihrem Nutzen als Dünger und Läuseschreck. Diese und einige gute Gründe mehr sprechen dafür, der oft mißverstandenen brennenden Schönheit ein Plätzchen im Garten zu gönnen.

Mehr


Beim König der Nacht

Der Kuhu im wildpark bad mergentheimönig der Nacht mit Spannweiten von bis 1,8 Metern breitet sich wieder aus. Klammheimlich und lautlos, so wie er lebt. Auch in Hohenlohe steigt die Anzahl der Bruten zwar langsam, aber stetig. Immer finden sich die Brutplätze in den Steilwänden der mächtigen Muschelkalksteinbrüche. Doch wie so oft herrscht auch bei diesem Thema nicht nur eitel Sonnenschein: Deponieraum ist knapp und so werden stillgelegte Steinbrüche, die hoch spezialisierte Lebewelten beherbergen, mit Erdaushub oder Abbruchmaterial gefüllt. Um die Zukunft des Uhus zu sichern, müssen zumindest südexponierte Steilwände erhalten werden.
Mehr



Das Leben ist Tarnung

In den ausgedehnten Schilfflächen im Biosphärenreservat

rohrdommeln leben verborgen im schilf"Schorfheide - Chorin" haben die heimlich lebenden Rohrdommeln überlebt. Die Lebensweise dieser Reiherart, wegen ihrer nächtlichen dumpfen weithin hallenden Rufe volkstümlich als Moorochse bekannt, wird seit 1997 von Wissenschaftlern in der Uckermark erforscht. Können ihre Ergebnisse zum Überleben der bedrohten Reiherart beitragen?
Mehr



Wettlauf mit der Zeit

Auf einem Truppenübungsplatz im nordöstlichen Sachsen leben seit sieben Jahren wieder Wölfe. woelfe: in sachsen wieder zuhauseDoch nach zwei nächtlichen Angriffen auf eine Schafherde im Frühjahr dieses Jahres steht die Zukunft des mutmaßlich einzigen wildlebenden Wolfsrudels in Deutschland wieder auf der Kippe. Verängstigte Bürger fürchten, "als nächstes gehen sie auf unsere Kinder". Um die Diskussion zu versachlichen, hat das sächsische Umweltministerium zwei Wolfsexpertinnen mit dem Management der grauen Jägern beauftragt. Wird es ihnen gelingen, die Ängste der Menschen abzubauen und somit den Wölfen eine neue Chance zu geben?
Mehr



"Wir haben nur diese eine Chance"

In abgeschiedenenen Gewässern Brandenburgs tauchen noch etwa 400 der scheuen Panzertiere. Zur Rettung der letzten einheimischen Bestänsumpfschildkroeten: dr. schneeweiss de der Europäischen Sumpfschildkröte in Deutschland hat das brandenburgische Umweltministerium gemeinsam mit dem Landesumweltamt bereits im 1994 ein ambitioniertes Schutzprojekt initiiert. Noch ist das Unterfangen von Dr. Norbert Schneeweiß und seinen Mitarbeitern nicht abschließend geglückt. Doch die Chancen auf ein gutes Ende, sprich ein langfristiges Überleben der in Deutschland akut vom Aussterben bedrohten Art, stehen nicht schlecht.
Mehr